Die chinesische Lauer

Andrian Kreye

20./21. Juli 19 - SZ (Kommentar) Seite 15

 

China gilt als der große Allesüberwacher. Dabei verfolgen gerade westliche Konzerne ihre Nutzer im Internet auf Schritt und Tritt. Der Gesetzgeber muss dringend gegen die klammheimliche Überwachung tätig werden.

 

Die Nachrichten aus der westlichen Überwachungsindustrie häufen sich. In ihrer Summe sind diese Nachrichten der perfekte Stoff für Verschwörungstheorien oder Science-Fiction-Romane.

Auch in der westlichen Überwachungsindustrie werden die Daten des Einzelnen in ein Bewertungssystem eingespeist mit auch fragwürdigen Ergebnissen: so wurde zum Beispiel errechnet, dass ein Nutzer, der sich in den sozialen Medien nach elektrischen Gitarren umschaut, nicht kreditwürdig sei!!!

Einen wichtigen Unterschied gibt es zu den Praktiken des chinesischen Überwachungsstaates, der seine Überwachungspolitik offensiv und mit Ansage betreibt: in westlichen Demokratien geschieht die Überwachung klammheimlich.

 

https://www.sueddeutsche.de/kultur/kommentar-die-chinesische-lauer-1.4531553

 

Die chinesische Lauer

Andrian Kreye

20./21. Juli 19 - SZ (Kommentar) Seite 15

 

China gilt als der große Allesüberwacher. Dabei verfolgen gerade westliche Konzerne ihre Nutzer im Internet auf Schritt und Tritt. Der Gesetzgeber muss dringend gegen die klammheimliche Überwachung tätig werden.

Wenn Maschinen selbständig lernen

Norbert Hofmann

SZ 18. Juli 19 - Seite 27

 

"Die Verfügbarkeit von Daten ist zwingende Voraussetzung für innovative KI-Anwendungen", sagt Alex von Frankenberg, GF des High-Tech-Gründerfonds, der Risikokapital für Start-ups bereitstellt. Der strengere Datenschutz in Deutschland ist diesbezüglich ein Nachteil bei der KI-Entwicklung im Vergleich zu China, wo dank der kompletten Überwachung der Bürger die KI-Entwicklung rasant voranschreitet. Nach den USA rangiert China auf Platz zwei bei den KI-Patenten.

Finanzinvestoren haben in Europa relativ geringe Aussichten, ihre Anteile in Europa bei einem Börsengang günstig zu verkaufen, da in Europa 30 Börsen um das Geld der Anleger konkurrieren; das verringert die Liquidität. Da sind China und die USA klar im Vorteil.

 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kuenstliche-intelligenz-wenn-maschinen-selbstaendig-lernen-1.4528150

 

1000 Programmierer

dpa

20./21. Juli 19 - SZ Seite 23

 

BMW und der chinesische Internetriese Tencent, der auch die popoäre Handyplattform WeChat betreibt, bauen in der Nähe von Peking ein großes Datenzentrum für selbstfahrende Autos.

Die Entwicklung habe für die chinesische Regierung Priorität; es sei "unglaublich" , wie viel Geld investiert werde - mehr als im Silicon Valley, meint China-Chef Goller. Und, wenn das Problem in China gelost sei, dann sei es auch für andere Märkte gelöst.

 

https://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/auto---muenchen-bmw-und-tencent-bauen-datenzentrum-fuer-selbstfahrende-autos-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190719-99-120878

 

 

Chinesische Urlaubsträume

Die Mittelschicht will reisen. Deshalb investiert Guo Guangchang in Touristik-Konzerne.

Lea Deuber

SZ 18.Juli 19 - Seite 30

 

2015 hat Guo Guangchang, der Gründer des Wirtschaftskonglomerats Fosun, das schon über Jahre schwächelnde Traditionsunternehmen Med Club übernommen, das inzwischen Rekordgewinne erzielt. Jetzt wird die Übernahme und Rettung des Touristikunternehmens Thomas Cook geplant.

1992 wurde der chinesische Konzern Fosun gegründet; er ist in Deutschland an dem Modekonzern Tom Tailor  und der Privatbank Hauck & Anhäuser beteiligt.

Dank der wirtschaftlichen Entwicklung in Asien steigen jedes Jahr Millionen Menschen in die Mittelschicht auf und wollen u.a. anspruchsvollere Urlaubsreisen unternehmen. Der Tourismus boomt in China, während er in Europa kriselt.

 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/reisen-fern-und-nah-chinesische-urlaubstraeume-1.4528930